Zuviel des Guten

Geht es euch auch so, dass ihr manchmal zu viel des Guten habt?

Gestern Abend habe ich ganz spontan leckerer Marmelade gekocht und alles was zu viel war verarbeitet.Der Blick in den Tiefkühlschrank zeigte gestern:

  • ein paar Johannis- und Himbeeren aus dem letzten Jahr. Die nächste Ernte wächst ja schon auf den Sträuchern bzw. Bäumchen.
  • In der Küche stand noch eine Flasche Sekt, aus der gerade einmal zwei kleine Gläschen getrunken worden sind. Frischer Orangensaft war auch noch im Haus.

Hier zeige ich zwei meiner zum Verschenken geplanten Kostproben – eine Orangen-Sekt Marmelade und eine Beeren-Sekt Marmelade.

zuviel des Guten

Mit einem bisschen Deko, Spitzendeckchen und Band sieht alles noch ein wenig schöner aus. Der Drehstempel bleibt in meiner Küche und wird dort ab jetzt regelmässig benutzt.

Blumige Sonntags-Bastelei

Meine Pfingstrosen blühen! Pfingsten ist zwar längst vorbei, aber meine Blumen zeigen sich jetzt von ihrer schönsten Seite.

Heute zeige ich euch gleich zwei kleine Basteleien. Blumig ging es an meinem Basteltisch zu. Ich habe eine kleine Box gebastelt und bestempelt und – weil ich gerade so im Rosenthema war – gleich noch eine Seerose dazu.

BlumigIch wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag!

1 Minuten Projekt

Früher dachte ich immer Basteln dauert ewig. Seit ich mich aber mehr damit beschäftige, sehe ich wie schnell und einfach es doch von der Hand gehen kann.

Diese kleine Karte ist innerhalb einer Minute entstanden. Papier in der Big Shot prägen, stempeln, Deko ausstanzen und aufkleben. FERTIG! So mag ich das.

Sonne

Ich denk an dich

Wenn ich es einrichten kann, setze ich mich frühmorgens gern ganz in Ruhe auf eine Kaffeelänge an meinem Basteltisch. Heute war es besonders schön, die Sonne scheint und die Frösche quaken. Entstanden ist so in aller früh diese Karte für eine ganz besondere Frau.Ich denk an dichFür alle, die gern wissen möchten, woher die Inspiration kam, hier noch ein zweites Foto. Da findet ihr einen unserer Untersetzer und die direkt winzig ausschauende, ganz normale Din A6 Karte, vor dem gigantischen Blumenstrauß.

Inspiration

Beeriges wirft seine Schatten voraus!

Beim Blick in unseren Garten wächst mal wieder die Vorfreude.  Die ersten Erdbeeren und  Johannisbeeren sind schon da. Die Himbeeren tragen auch schon kleinste Früchte nach der ersten Blüte. Beeren überall! Klar, reif sind sie noch nicht, aber ich kann die reiche Ernte schon erahnen. Ja, ich freue mich schon auf die erste selbstgemachte Marmelade, die leckeren Kuchen ….

Heute früh habe ich dann schon ein Marmeladenglas hervorgeholt und darin eine kleine Tüte Himbeer-Panacotta Beeren verpackt. Die sind schon reif und auch sehr lecker 🙂

BeerenFür alle, die sich bis hier unten im Beitrag bewegt haben, hier kommt noch ein kleiner schwarzer Teufel, der sich  als ich die Kamera geholt habe -wie er wohl dachte, geschickt getarnt – mit ins Bild geschmuggelt hat. Und für alle, die gerade entsetzt schauen, natürlich dürfen die Tiere bei uns sonst niemals auf den Tisch!!! Er wurde nach dem ganz schnell geschossenen Foto unter Nachdruck sofort verjagt 🙂

Teufel

Brandneu

Heute hat unsere Postbotin bei mir geklingelt und ein Päckchen abgegeben, darin waren ein paar brandneue Stempel, die sofort ausprobiert werden wollten 🙂 Mein riesiger Dankeschön-Blumenstrauß vom Wochenende war mein Color-Coach und ich habe einfach losgestempelt, ohne lange über das Design nachzudenken. Schaut selbst…

mosaik

Fotos, Fotobuch… oder doch ein Scrapbook?

Auch in diesem Jahr habe ich Fotos gesichtet, ausgewählt, bearbeitet und teilweise anders zugeschnitten. Meinen Neffen hatte ich zur Kommunion jeweils ein Fotobuch geschenkt. Die vielen kleinen und großen Momente wurden so auf Papier festgehalten. Da war doch klar, dass mein Sohnemann auch ein solches bekommen soll!
Er hatte die Wahl und entschied sich für die „klassische“  Fotobuch-Variante. Ich hätte ihm auch ein cooles Scrapbook erstellt. Nachdem ich immer mehr Scapper kennenlerne, war mir klar, das probiere ich auch aus 🙂

Einerlei mit welcher Methode man Erinnerungen festhält, es war richtig schön –  jetzt wenige Wochen später und mit etwas Abstand – die Fotos anzuschauen und zu verarbeiten.

Das Material zum Scrappen liegt bereit, eine Idee habe ich natürlich auch schon wieder. Mal sehen, wann ihr davon etwas zu sehen bekommt 🙂
Scrapbook