Fotos, Fotobuch… oder doch ein Scrapbook?

Auch in diesem Jahr habe ich Fotos gesichtet, ausgewählt, bearbeitet und teilweise anders zugeschnitten. Meinen Neffen hatte ich zur Kommunion jeweils ein Fotobuch geschenkt. Die vielen kleinen und großen Momente wurden so auf Papier festgehalten. Da war doch klar, dass mein Sohnemann auch ein solches bekommen soll!
Er hatte die Wahl und entschied sich für die “klassische”  Fotobuch-Variante. Ich hätte ihm auch ein cooles Scrapbook erstellt. Nachdem ich immer mehr Scapper kennenlerne, war mir klar, das probiere ich auch aus 🙂

Einerlei mit welcher Methode man Erinnerungen festhält, es war richtig schön –  jetzt wenige Wochen später und mit etwas Abstand – die Fotos anzuschauen und zu verarbeiten.

Das Material zum Scrappen liegt bereit, eine Idee habe ich natürlich auch schon wieder. Mal sehen, wann ihr davon etwas zu sehen bekommt 🙂
Scrapbook

Oldtimer bevorzugt

Endlich war es an diesem Wochenende soweit – das Jahrestreffen mit fast 500 Oldtimerfreunden fand in Aachen am und im Tivoli statt.  Wir gehörten zum Orga-Team und haben uns sehr gefreut, allen Gästen eine schöne Zeit zu bereiten.

In den letzten Beiträgen konntet ihr nur einen winzigen Blick auf mein größeres Bastelprojekt der letzten Wochen werfen – heute werde ich unser Geheimnis lüften.

DesktopFür den Ponton-Ball, der in jedem Jahr zum Abschluß unseres Treffens stattfindet, habe ich an meinem Basteltisch – diesmal mit tatkräftiger Unterstützung – kleine Willkommensgrüße gezaubert. Auch hier durfte der Oldtimer nicht fehlen. Wie im echten Leben, hat mein Mann sich um die Autos gekümmert! Und bei 500 Willkommensgrüßen, bedeutet das ganz schön viel “Kurbelei” an der Stanzmaschine. 1000 Dank dafür! 🙂

Gute Besserung mit meiner ersten Treppenkarte

Krankheitsfälle kommen immer unerwartet. Jetzt traf es mein Patenkind, das heute leider in den OP gerollt wurde.  Als kleines Trostpflaster habe ich ihm zusammen mit meinem Sohnemann eine Treppenkarte gebastelt. Uns gefällt sie supergut. Da der Kranke jedoch bereits im Teeniealter ist, hoffe ich sehr er “verzeiht” uns das aufgeklebte Herzchen. Alternativ kann er  (ich wäre ihm nicht böse, sondern hätte volles Verständnis) die Karte auch in seinem Bettschränkchen verschwinden lassen 😉
Genesungskarte

frisch geföhnt

Heute habe ich meinen Embossingfön ausprobiert. Als erstes habe ich Teelichter bestempelt und mit dem Fön mein “Werk” fixiert.

kerzen2 Das ging wieder richtig fix 🙂 und schön finde ich sie auch. So liebe ich basteln!Kerzen1

frisch gefalzt

jetzt gibt es wieder nur einen kurzen Blick auf meinen Basteltisch.
Was habe ich früher eigentlich ohne mein Falzbrett gemacht?
Superschnell war damit die Dankespost von der Kommunion gefalzt und gefaltet. 🙂

Falzbrett

Sneak a peek

Gerade werkel ich viel in blau und weiß. Da es sich um eine Überraschung handelt, könnt ihr  heute hier nur “einen kleinen Blick erhaschen”. (Übersetzung sneak a peek = einen Blick erhaschen )aktuelles Projekt

Und hier noch einen geschärften Blick darauf 🙂aktuelles Projekt2

Ich freue mich, wie ein kleine Kind darauf, die Gesichter der Beschenkten zu sehen 🙂

Muttertag

Heute kann ich euch zeigen, womit mein Mann meine Schwiegermutter zum Muttertag erfreuen wird.

Sie hat vor ein paar Wochen einmal geäußert, dass sie gerne ein paar aktuelle Familienfotos haben möchte. Bei der Kommunion haben wir die Gelegenheit genutzt und die Fotos gemacht. Jetzt habe ich ein kleines Album erstellt und damit meiner Schwiegermama der Muttertag noch zusätzlich versüßt wird, habe ich in einer passenden Box noch ganz besonders leckere Pralinen verpackt.

schachtel und album

Gutscheinbox für die Hochzeitsreise

In der Nachbarschaft wird geheiratet und sie freuen sich über Gutscheine für ihre geplante Hochzeitsreise auf einem Schiff. Damit der Briefumschlag aus dem Reisebüro nicht so simpel daher kommt, habe ich diese kleine Box gezaubert.

Box untenSo einfach die Box von außen aussieht, so bunt wird es im Inneren. Der eigentliche  Gutschein ist in dem transparenten Briefumschlag mit ein paar Herzchen aus dem Designpapier, das ich für die Box genutzt habe, verpackt.

SAMSUNGSo langsam bekomme ich Routine im Boxen basteln, denn morgen seht ihr eine weitere 🙂

Ich liebe blau!

Wer sich hier umschaut, hat meine Vorliebe für die Farbe blau sicher schnell bemerkt. Mein aktuelles Bastelprojekt ist ein kleines Geheimnis, das erst in ein paar Wochen gelüftet werden wird. In meinem heutigen Titel verrate ich jedoch schon einmal die Farbe. So habe ich einige schön blau gefärbte Tonpapiere verarbeitet.

Manchmal läßt es sich nicht vermeiden beim Zuschneiden “Reste” zu produzieren. Und ich gestehe, so einfach wegwerfen mag ich diese nicht. Daher freue ich mich über meine vier kleine Handstanzen und diese waren in den letzten Tagen geräuschvoll im Einsatz. (Nach einer Weile nimmt man das Klack, Klack gar nicht mehr wahr 🙂 )

Das Ergebnis ist ein großes Glas voll mit blauen kleine feine Stanzteilchen.
Mal sehen, wann und wo ihr diese hier wieder entdecken werdet 🙂blau

Ausprobiert

… habe ich wieder so einige kleine, aber feine Kniffe, die Karten oder Papier völlig anders wirken lassen.

Gestern war ich wieder einmal bei Cynthia in ihrem wunderschönen Bastelreich zu Gast. Wenn ich bei Cynthia bin, komme ich mir vor, wie ein Eichhörnchen, dass eine Idee nach der anderen aufsaugen und für später einen Vorrat anlegen möchte 🙂
Allein Ihr zuzuschauen macht schon Spaß!

Vor allem bringt sich mich immer wieder zum staunen, wenn sie ganz spontan, (zusätzlich zu den geplanten Projekten!!!)  entspannt eine weitere Technik zeigt und erklärt! Sie hat immer neue Ideen und regt an, einfach auszuprobieren.

Vor ein paar Wochen hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich Papier extra “auf alt trimmen” würde. So habe ich gestern das Papier mit Schwämmchen bearbeitet und an den Rändern mit einer scharfen Klinge aufgeraut.

karteBesonders gut gefällt mir der Schmetterling auf der Karte. Den Schmetterling-Stempel habe ich mit verschiedenen Markern einfach schnell eingefärbt.