Gestern früh, es war draußen noch dunkel, zeigte langsam es gibt ein paar Probleme mit dem hiesigen Stromnetz. Die Lampen flackerten, teilweise hatten die Geräte keinen Strom. Über die Störungsstelle wurde klar der Strom muß kurzzeitig ganz abgeschaltet werden, danach soll die Störung behoben sein. Alles ok, darauf kann man sich gut einstellen.

Ich saß im Wohnzimmer vor dem mollig warm heizenden Kamin.  Die elektrischen Lichter erloschen und als Lichtquelle habe ich alle vier Kerzen von unserem Adventskranz angezündet und träumte ein wenig vor mich hin…

SAMSUNGWie hat sich die Zeit doch verändert! Wir leben so selbstverständlich mit Wärme und Licht. Doch wenn der Strom einmal ausfällt wird deutlich, wie anders das Leben sein kann.

Was wäre wenn… es Stromausfall an Heiligabend gäbe? 🙂

  • Wir hätten es warm! Unser Kamin ist wirklich herrlich.
    Das Glück hätten jedoch nicht alle, denn die Heizungen brauchen doch auch Strom.
  • Kerzen gäbe es auch genug im Haus – auch auf Licht bräuchten wir nicht verzichten.
  • Beim Weihnachtsessen müssten wir improvisieren, denn für das was ich geplant habe, bräuchte ich meinen Backofen … hmmm… aber satt bekämen wir ganz sicher auch alle. In Gedanken habe ich mal durchgespielt, was es wohl Leckeres geben könnte.
  • Es würde viel erzählt. Vielleicht würde im Kerzenschein gespielt. …Aber ob gesungen würde??? Bei diesem Gedanken muß ich doch wirklich grinsen… und überlasse den Rest einfach meiner Phantasie.

„Stimmt an, stimmt an die Jubellieder…“